Freitag, April 12Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Planetarium Wolfsburg wird Außerschulischer Lernort des Landes Niedersachsen

Obwohl im Wolfsburger Planetarium außerschulische Bildung

bereits seit fast 40 Jahren großgeschrieben wird, ist die Einrichtung erst in diesem Jahr ein offiziell anerkannter außerschulischer Lernort des Landes Niedersachsens geworden.

Am Mittwoch, dem 08. November haben die Geschäftsführerin Eileen Pollex und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Julia Lanz-Kröchert auf der Landestagung der Niedersächsischen Lernstandorte BNE die offizielle Auszeichnung durch das Niedersächsische Kultusministerium entgegengenommen.

Der Auszeichnung ist ein knapp dreijähriger Bewerbungsprozess vorausgegangen, in dem Geschäftsführung und wissenschaftliche Mitarbeiterin nicht nur bestehende Programme inhaltlich überarbeitet und geschärft haben, sondern auch neue Inhalte zum Thema Nachhaltigkeit entwickelt haben und sich damit gegen einige andere Bewerber durchgesetzt haben.

Laut Begründung des Niedersächsischen Kultusministeriums leistet das größte Planetarium des Landes mit seinen didaktischen Programmen einen wertvollen Beitrag zur außerschulischen Bildungslandschaft Niedersachsens.

Zitat Geschäftsführerin Eileen Pollex: „Wir sind stolz, dass wir das Kultusministerium von der Qualität unserer didaktischen Arbeit überzeugen konnten. An kaum einem anderen informellen Lernort lassen sich die systemischen und komplexen Mensch-Welt-Zusammenhänge, die Nachhaltigkeit ausmachen, so treffend inhaltlich wie emotional vermitteln wie in der Atmosphäre von Planetarien.  Durch die planetariumseigene Darstellung der Einmaligkeit unserer Erde und wie es diese zu schützen gilt, vermitteln wir Schülerinnen und Schülern ein tiefes Verständnis für die absolute Notwendigkeit nachhaltigen Handelns.

Oberbürgermeister Dennis Weilmann zeigt sich begeistert über die Auszeichnung des Planetariums: „Die Anerkennung des Planetariums Wolfsburg als außerschulischer Lernort des Landes Niedersachsens ist eine verdiente Auszeichnung für die hervorragende Bildungsarbeit, die hier geleistet wird. Es unterstreicht, dass das Planetarium nicht nur ein Ort des Staunens, sondern auch ein wichtiger Ort des Lernens und der Inspiration ist“, so Weilmann.

Auch die Aufsichtsratsvorsitzende Sandra Jördens ist erfreut: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, denn Bildung ist ein, wenn nicht sogar der Schlüssel zu gesellschaftlichem Wandel hin zu einer nachhaltigen Zukunft. Nachhaltigkeit bedeutet, dass Menschen lernen ihre Bedürfnisse unter Berücksichtigung planetarer Grenzen entfalten können. Das Planetarium Wolfsburg bietet verschiedene Programme an, die sich insbesondere an Schulkinder richten. Mit interaktiven Workshops lernen die Teilnehmenden spielerisch mehr über die Themen Naturwissenschaften, Technik und Umwelt. So können sie ihr Wissen erweitern und gleichzeitig ihr Verständnis für nachhaltige Entwicklung stärken. Die Auszeichnung ist auch ein weiterer, wichtiger Bestandteil in der Nachhaltigkeitsstrategie für die Stadt Wolfsburg.“

Kulturdezernent Kai-Uwe Hirschheide unterstreicht in diesem Zusammenhang auch die langjährige Bedeutung des Wolfsburger Sternentheaters für die Attraktivierung Wolfsburgs als touristische Destination: „Eine wertvolle Auszeichnung für das Planetarium. Das bestärkt uns darin unseren Blick nicht nur auf das Neue zu richten, sondern auch in Bewährtes zu investieren. Erst in diesem Jahr wurden in neue LED-Projektoren investiert. Das machen wir beim Planetarium als einem unserer touristischen Höhepunkte und Wolfsburger Aushängeschild besonders gern.“

 Foto: oh/ Planetarium Wolfsburg