Sonntag, März 3Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Lebhafte Diskussionen im Jagdsaal

Die Finalteilnehmer*innen der Sekundarstufe I von links nach rechts: Christian Sackmann, Moritz Globisch, Veronika Lempa und Selina Pinneker.

In Kooperation mit den außerschulischen Lernorten Stadtmuseum und Hoffmann-von-Fallersleben-Museum im M2K fand in dieser Woche der Regionalentscheid des Schülerwettbewerbs Jugend debattiert im Schloss Wolfsburg statt. Dabei setzte sich in der Debatte der Sekundarstufe I Selina Pinneker vom Phoenix-Gymnasium durch. Die Siegerin der Sekundarstufe II wurde Emily Theis vom Ratsgymnasium Wolfsburg.

Beide Siegerinnen äußerten sich positiv über ihre Erfahrungen. Selina Pinneker besucht die 10. Klasse des Phönix-Gymnasiums und nahm zum zweiten Mal am Wettbewerb teil. Für sie bedeutet der Wettbewerb Jugend debattiert, dass sie durch die Themenvielfalt dazulernt und ihr gefällt es, dass sie hier andere Jugendliche kennenlernen kann, die ähnliche Interessen teilen. Zudem macht ihr das Programm Jugend debattiert einfach Spaß.

Emily Theis nahm bereits in der 9. und 10. Klasse am Wettbewerb Jugend debattiert teil. Jetzt besucht sie die 13. Klasse und macht ihr Abitur. Sie findet, dass Jugend debattiert ein interessantes Format ist und eine einzigartige Möglichkeit, Debatten in einem Rahmen zu führen und sich in den Strukturen des Streitgesprächs auszuprobieren. Die Vorbereitungen und der Wettbewerb sind für sie Übungen an der Selbstpräsentation, denn durch das Feedback der anderen und der Jury kann sie für sich lernen.

Für alle Teilnehmenden bot das Schloss Wolfsburg eine besondere Atmosphäre. Seine Geschichte und Nutzung als kultureller Veranstaltungsort bietet einen Bezug zum Wettbewerb, bei dem es um die Verbindung von Wissen und Bildung geht. „Das historische Bewusstsein, die politische Meinungsbildung sowie die freie Meinungsäußerung sind zentrale Anliegen sowohl des Stadt- als auch des Hoffmann-von-Fallersleben-Museums“, betont Nicole Trnka vom M2K. „Die Organisation und Koordination der Veranstaltung im Schloss Wolfsburg waren für uns eine erneute Gelegenheit, eine faire Debattenkultur und die politische Bildung für unsere Demokratie auf innovative Weise zu fördern. Daher fühlen wir uns dem Wettbewerb Jugend debattiert auch sehr verbunden.“

Die Finalteilnehmer*innen der Sekundarstufe II von links nach rechts: Claas Bendewald, Hermine Weißleder, Jette Becker und Emily Theis.

Für die Finalist*innen geht es zum Landeswettbewerb Niedersachsen

Die Veranstaltung zog rund 100 Schüler*innen, Lehrkräfte und Eltern an. Zum Regionalentscheid angetreten sind Schüler*innen der Giordano-Bruno-Gesamtschule Helmstedt, des Gymnasiums Fallersleben, des Gymnasiums Anna-Sophianeum Schöningen, der IGS Sassenburg, der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule Wolfsburg, des Phoenix-Gymnasiums und des Ratsgymnasiums Wolfsburg.

Die 24 teilnehmenden Schüler*innen – aufgeteilt in die Altersstufen Sekundarstufe I (8. bis 10. Klasse) und Sekundarstufe II (11. bis 13. Klasse) – debattierten in mehreren Qualifikationsrunden. Im Finale im Jagdsaal traten in beiden Altersstufen jeweils vier Schüler*innen an. Die Finaldebatte der Sekundarstufe I behandelte die Frage, nach einem verpflichtenden Engagement von Jugendlichen in der Feuerwehr. Die Sekundarstufe II debattierte über die Umwandlung der Städte der Region zu sogenannten Schwammstädten.

Nach der Beratung und dem qualifizierten Feedback der Fachjury – bestehend aus Olaf Katzer (Leiter des Bereichs Bildung der Autostadt Wolfsburg), Kerstin Stender (Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg), Nils Bauder (Vorjahressieger im Regionalentscheid und Zweiplatzierter der niedersächsischen Landesqualifikation), Grethje Görth (Projektlehrkraft des Gymnasiums Fallersleben) sowie Bettina Friedrich (Projektlehrkraft der Giordano-Bruno-Gesamtschule) – standen Selina Pinneker und Emily Theis als Siegerinnen fest.

Alle Teilnehmenden erhielten eine Urkunde, die Finalist*innen wurden zudem mit einem Büchergutschein belohnt. Die Erst- und Zweitplatzierten der beiden Finaldebatten haben nun die Möglichkeit, am Debattiertraining der Regionalsieger Niedersachsen teilzunehmen. Zudem haben sie sich für den Landeswettbewerb Niedersachsen am 5. März im Landtag in Hannover qualifiziert.

 

Fotos: oh/Stadt Wolfsburg