Montag, April 22Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Kurznachrichten aus dem Rathaus

Rocco Artale, »Avanti! Vom Arbeitsmigranten zum Ehrenbürger« (Texte zur Geschichte Wolfsburgs, Bd. 45). Hannover 2024; 400 S., 43 Abbildungen. Ladenpreis: 15 Euro. Das Buch kann im Buchhandel oder gegen Rechnung im IZS käuflich erworben werden.

Baustellen-Verkehrsführung, Buchpräsentation, Blitzerinfo

 Baustelle Nordsteimker Straße – Anpassung der Verkehrsführung Steimker Berg

Nach der ersten Woche der Bauarbeiten zum Komfortradweg an der Nordsteimker Straße sind Nachbesserungen in der Verkehrsführung am Steimker Berg erforderlich. Für einen besseren Verkehrsfluss und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden werden die Straßen Alte Landstraße, Unter den Eichen und Ahornweg im Ring zur Einbahnstraße, dadurch wird Begegnungsverkehr ausgeschlossen. Das temporäre Haltverbot in der Alten Landstraße kann dadurch wieder aufgehoben werden.

Das Befahren des Steimker Berges durch den Ahornweg und Unter den Eichen ist weiterhin nur Anlieger*innen und dem Linienbusverkehr gestattet. Alle weiteren Fahrzeuge werden stadtauswärts über die Dieselstraße und Reislingen nach Hehlingen/Nordsteimke umgeleitet.

Die Umstellung der Verkehrsführung wird kurzfristig erfolgen. Alle Verkehrsteilnehmenden werden um besondere Aufmerksamkeit und Verständnis gebeten.

 

+ + +

 

Avanti! – Buchpräsentation mit Rocco Artale

»Avanti! Vom Arbeitsmigranten zum Ehrenbürger« – so heißt die Autobiographie von Rocco Artale, die am Mittwoch, 7. März, um 18 Uhr in der Bürgerhalle von Rathaus A vorgestellt wird. In seiner Autobiografie erzählt er von seinem bewegten Leben, das ihn vom einfachen Saisonarbeiter zum Gewerkschaftssekretär der IG Metall und zum Ratsherren dieser Stadt hat werden lassen. Es sprechen Oberbürgermeister Dennis Weilmann, der zweite Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg, Christian Matzedda, Anita Placenti-Grau vom IZS, Dr. Anne von Oswald und Stadträtin Iris Bothe sowie Saskia und Kira Artale.

Im Frühjahr 1962 verließ Rocco Artale ein zweites Mal seine Heimat in den Abruzzen, um als „Gastarbeiter“ in Deutschland sein Glück zu versuchen. In Wolfsburg sollte er es finden. Ursprünglich für ein Jahr gekommen, um bei Volkswagen zu arbeiten, ist er dann doch für immer geblieben. Hier in Wolfsburg engagierte er sich sozial, politisch und kulturell, fand auch sein privates Glück.

Möglich wurde das Buch, das gemeinsam mit dem Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation erarbeitet worden ist, durch die großzügige finanzielle Unterstützung der IG Metall Wolfsburg – und damit jener Geschäftsstelle der IG Metall, für die Rocco Artale vom 1. Januar 1974 bis zum 16. Juni 2000 als Gewerkschaftssekretär tätig gewesen ist.

+ + + 

 

Blitzerinfo

In der Zeit vom 26. Februar bis 2. März wird es Geschwindigkeitsmessungen unter anderem an diesen Standorten geben:

    Heinrich-Heine-Straße

    Berliner Ring

    Lerchenweg

    Krugstraße

Foto: oh/Stadt Wolfsburg