Montag, Juli 15Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Kurznachrichten aus dem Rathaus

Ausstellung FemArt #1, Halbjahresprogramm Mehrgenerationenhaus , Lesung Stadtbibliothek, Ausstellung Westhagen, Blitzerinfo, Demokratie leben und feiern, Tempo 50 Weyhäuser Weg, Geflügelzaun aufgestellt

Eröffnung der Ausstellung FemART #1 

Am Donnerstag, 7. März, wird anlässlich des Weltfrauentags (8. März) gemeinsam mit femCircle die Ausstellung FemART #1 um 18 Uhr in Dein.Raum eröffnet. Die interaktive Ausstellung wird geplant und umgesetzt von femCircle – einer Wolfsburger Initiative für Feminismus und Gleichberechtigung des gemeinnützigen Vereins institut für zukünfte e. V. – und ist Teil des 8. März-Bündnisses des Gleichstellungsreferats der Stadt Wolfsburg.

Gegründet wurde femCircle von sechs Wolfsburger Frauen im Zusammenhang mit dem Ausstellungsprojekt Feminismus der Städtischen Galerie Wolfsburg 2021. Mit der Ausstellung femART #1 möchte die Gruppe ein Zeichen für Gleichberechtigung setzen. Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem weltweiten Status Quo von Frauenrechten: Wie gleichberechtigt leben wir? Welche Bedeutung hat Feminismus im privaten und gesellschaftlichen Leben? Und wieso braucht es Feminismus überhaupt? Die Ausstellung soll neue Perspektiven aufzeigen, zum Nachdenken anregen und zum eigenen Handeln motivieren.

+++

Halbjahresprogramm Mehrgenerationenhaus

Das Mehrgenerationenhaus (MGH) Wolfsburg stellt sein Programm für das erste Halbjahr vor. Gleich am 17. März findet ein Frühlingsmarkt von 11 bis 17 Uhr statt. Ein Flohmarkt am 20. April, ein Seniorennachmittag am 7. Juni und ein Ehrenamtstag am 13. Juni dürfen sich vorgemerkt werden. Ein Flyer informiert über regelmäßige Angebote und über die Termine des Sonntagscafés, des Demenzcafés und die Generationennachmittage in der Cafeteria. Er ist an allen bekannten Auslagestellen und im MGH erhältlich. Weitere Informationen unter Telefon 0536161374. 

+++

„Querträumer“ – Claudia Jelbke-Folkers liest in der Stadtbibliothek

Am Donnerstag, 14. März, liest ab 19 Uhr die Wolfsburger Autorin Claudia Jelbke-Folkers in der Zentralbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus aus ihrem Roman Querträumer. Der Eintritt ist kostenfrei.

Zum Buch: Gefährliche „Operationen“ in einer Schönheitsklinik. David wacht ohne Gedächtnis mitten in einem Alptraum auf. Der Pfleger stolpert in einer verlassenen Schönheitsklinik über eine Leiche, wird von einem völlig Fremden des Mordes bezichtigt und findet sich kurz darauf in einem Katz- und Mausspiel mit zwielichtigen Gestalten und einer besonderen Form von KI wieder. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von zwei alten Frauen, einem Dackel und ein paar außergewöhnlichen „Erscheinungen“.

+++

Westhagen ab den 80ern – Interaktive Ausstellung

Schöner Wohnen in Westhagen. Erfahrungsgeschichten seit den 1980er Jahren lautet der Titel einer Ausstellung, die ab Dienstag, 12. März, bis zum Samstag, 16. März, im KulturHaus Westhagen zu sehen ist. Die Ausstellung lädt die Menschen des Stadtteils und Interessierte aus Wolfsburg ein, sich an die Geschichte Westhagens zu erinnern. Die Ausstellung entsteht im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Berliner Hochschule für Technik in Zusammenarbeit mit dem Institut für Zeitgeschichte und Stadtpräsentation (IZS) der Stadt Wolfsburg. Anhand relevanter Themen des Stadtteils von den 1980er bis in die frühen 2000er Jahre richtet sich die Perspektive auf die Bewohner*innen und ihre persönlich gemachten Erfahrungen im Stadtteil. Diese Erfahrungen können in der Ausstellung eingebracht, erzählt und dokumentiert werden.

Der Wolfsburger Stadtteil Westhagen wurde in seinen Anfangsjahren ab Ende der 1960er von Stadtplanung, Politik, Medien und Bewohner*innengruppen zunächst noch hochgelobt. Schon bald wurde er aber auch kritisch beurteilt. Aus diesem Grund wurde der Stadtteil ab den 1980er Jahren nachgebessert und umfassend verändert, um Westhagen zu verschönern. Ziel war es, mehr städtebauliche Qualität und Diversität zu schaffen und damit zugleich die Identifikation mit dem Stadtteil zu fördern.

+++

Blitzerinfo

In der Zeit vom 4. bis 9. März wird es Geschwindigkeitsmessungen unter anderem an diesen Standorten geben: 

    Lange Straße

    Brechtorfer Straße

    Schulenburgallee

    Lönsstraße

+++

Die Demokratie leben und feiern

Am kommenden Dienstag, 5. März, haben die Wolfsburger*innen letztmalig bei freiem Eintritt die Gelegenheit für einen begleiteten Besuch der Sonderausstellung Demokratie als Lebensform. Theodor Heuss und Elly Heuss-Knapp. Um 19 Uhr präsentiert das Museumsteam um Nicole Trnka die Biografien des ersten Bundespräsidenten und der ersten First Lady unseres Landes auf unterhaltsame Weise.

Erklärt wird auch, warum diese Wanderausstellung der Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus Stuttgart im Hoffmann-Museum genau richtig Station macht(e): Es war Theodor Heuss, der nach dem Zweiten Weltkrieg für das demokratische und freiheitliche Deutschland als Nationalhymne ein anderes Lied als Hoffmanns Lied der Deutschen wollte. Und doch verbindet den liberalen Demokraten und Schriftsteller Heuss und den Liberalen und Dichter Hoffmann von Fallersleben einiges: Beide Männer schätzten die Freiheit sehr hoch und trugen für ihr Denken und Wirken persönliche Konsequenzen – so verlor Hoffmann seine Professur und Heuss erhielt im Dritten Reich Berufsverbot. Bei Lesungen aus Texten Theodor Heuss‘ und Hoffmanns sowie bei Musik vom Volkslied bis zum Schlager erzählt das Museumsteam die deutsche Demokratiegeschichte am Beispiel des demokratischen Paares Theodor Heuss und seiner Frau Elly Heuss-Knapp.

+++

Tempo 50 auf dem Weyhäuser Weg

Aufgrund des schlechten Zustands der Straße wird auf dem Weyhäuser Weg temporär eine Beschilderung mit Tempo 50 aufgestellt und auf Straßenschäden hingewiesen. Die Maßnahme betrifft beide Fahrtrichtungen zwischen der Mittellandkanalbrücke und dem Entsorgungszentrum Fallersleben. Parallel plant die Stadtverwaltung die verkehrssicherheitserhaltende Verbesserung der Fahrbahn. Dafür ist für Ende März und Anfang April angedacht, Teile der Fahrbahn in drei Abschnitten zu erneuern. Dabei sollen die Randbereiche abgefräst und die dortigen Trag- und Deckschichten der Straße ersetzt werden. Es ist vorgesehen, die Baustelle als Wanderbaustelle abzuarbeiten und demnach nach der morgendlichen Verkehrsspitze mit den Arbeiten ab 9 Uhr zu beginnen und zum Feierabendverkehr den jeweiligen Abschnitt zu beenden. Für den betroffenen Abschnitt wird eine Baustellenampel genutzt. Die Abstimmungen mit der Verkehrsbehörde laufen zurzeit.

Mit der Erneuerung der Randbereiche soll die Verkehrssicherheit bei ursprünglich zulässiger Geschwindigkeit (Tempo 70) gewährleistet werden, bis eine Komplettsanierung der Straße angegangen werden kann. Die grundhafte Erneuerung ist bereits im Grunderneuerungsporgramm der Stadt Wolfsburg vorgesehen und wird entsprechend priorisiert.

+++

Geflügelzaun am Schillerteich aufgestellt

Wie bereits in den vergangenen Jahren hat die Stadt Wolfsburg am Schillerteich einen Geflügelzaun aufgestellt. Damit sollen die Vögel insbesondere am Überqueren des Berliner Rings gehindert werden. Im Vorfeld wurden dafür etwa 150 Meter neuer Zaun bestellt. Daneben werden auch wieder die Übergänge an den Fußwegen gesperrt. Der Zaun bleibt mindestens solange stehen, bis bei den Gänsen die Mauser abgeschlossen ist und sie wieder fliegen können. Damit wird gegen Ende Juni gerechnet. Zusätzlich stehen in diesem Bereich des Berliner Rings auch wieder Hinweisschilder, um auf mögliche Gefahrensituationen hinzuweisen.

Der Zaun verläuft am Berliner Ring vom Kreuzungsbereich Nordsteimker Straße in nördlicher Richtung bis vor das Schillerteich-Center und in südlicher Richtung bis etwa gegenüber dem Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg. Der begleitende Radweg entlang des Berliner Rings in Fahrtrichtung Braunschweiger Straße kann in Höhe der Bushaltestelle VW-Bad nicht verlassen werden. Ebenso ist der Gehweg direkt zu dieser Bushaltestelle vom Großen Schillerteich kommend für Fußgänger*innen gesperrt. Die Bushaltestelle bleibt jedoch weiterhin aus Richtung Westen kommend erreichbar, ebenso wie der Kreuzungsbereich an der Nordsteimker Straße. Die Wege um den Schillerteich sind weiterhin ohne Einschränkung nutzbar.

Foto: AdobeStock