Montag, Juni 17Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Beeindruckender Blick über die Stadt

Oberbürgermeister Dennis Weilmann (links) zeigt der Delegation mit Goro Kamino (zweiter von rechts) und Teruko Balogh-Klaus (rechts) die Stadt von oben.

Eine 25-köpfige Delegation aus der japanischen Freundschaftsstadt Toyohashi war jetzt zu Gast bei der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Braunschweig-Peine-Wolfsburg. Aus diesem Anlass waren die Gäste zu Besuch im Wolfsburger Rathaus und wurden von Oberbürgermeister Dennis Weilmann empfangen. Die Deutschlandreise, die vom 4. bis zum 6. Juni stattfindet, war bereits in 2021 geplant, musste aufgrund von Corona aber abgesagt werden. 

Oberbürgermeister Dennis Weilmann erhält ein Gastgeschenk vom Honorarkonsul aus Toyohashi, Goro Kamino.

„Es war mir eine Freude, unsere Gäste aus Toyohashi im Rathaus begrüßen zu dürfen und unsere seit nunmehr 13 Jahren bestehende Städtefreundschaft zu pflegen“, so Oberbürgermeister Dennis Weilmann. „Städtefreundschaften hatten und haben bis heute zum Ziel, den Austausch und Dialog zwischen den Menschen verschiedener Nationen zu fördern. Gerade in angespannten Zeiten ist die gegenseitige Unterstützung sehr wichtig.“

Seit 1998 bestehen zwischen der japanischen Stadt Toyohashi und Wolfsburg Kontakte. 2002 wurde anlässlich eines Besuches einer offiziellen Wolfsburger Delegation in Toyohashi ein Memorandum über die freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Städten unterzeichnet. Beim Besuch einer Delegation im Juni 2011 wurde in Wolfsburg eine Absichtserklärung über die Begründung freundschaftlicher Beziehungen unterzeichnet.  Toyohashi befindet sich im geographischen Zentrum von Japan. Die Einwohnerzahl liegt bei rund 370.000 Menschen. Die Volkswagen Group Japan hat ihr Hauptquartier und Importzentrum für ganz Japan in Toyohashi. Hier liegt der größte Hafen Japans für den Export und Import von Autos.

Zu der Delegation gehörten neben dem Präsidenten der Deutsch-Japanische Gesellschaft Braunschweig-Peine-Wolfsburg, Dr. Tobias Braunsberger, deren Ehrenpräsidentin Teruko Balogh-Klaus sowie Goro Kamino, Honorarkonsul für Deutschland in Toyohashi und Präsident Japanisch-Deutsche Gesellschaft.  

Fotos: oh/Stadt Wolfsburg