Donnerstag, Juli 18Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Ankunft der niederländischen Nationalmannschaft am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg freut sich, die niederländische Nationalmannschaft zur Fußball-Europameisterschaft 2024 als Gäste begrüßen zu dürfen. Heute traf das Team auf dem Flughafen Braunschweig-Wolfsburg ein und reiste anschließend nach Wolfsburg weiter, wo das Team von Ronald Koeman während des Turniers das so genannte Team Base Camp bezieht. Zuvor wurde die Elftal von einer Wolfsburger Delegation mit Oberbürgermeister Dennis Weilmann am Flughafen empfangen.

 
Oberbürgermeister Dennis Weilmann: „Wir freuen uns sehr über die Ankunft der niederländischen Nationalmannschaft in Wolfsburg. Unsere Stadt ist stolz darauf, einen der Turnierfavoriten beherbergen zu dürfen. Dass sich die Holländer für Wolfsburg entschieden haben, spricht für unsere ausgezeichneten Bedingungen und unsere sportbegeisterte Gemeinschaft. Wir heißen die niederländische Mannschaft herzlich willkommen und wünschen ihnen eine erfolgreiche Europameisterschaft.“

Ankunft der Niederländischen Nationalmannschaft am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg. Oberbürgermeister Dennis Weilmann nahm die Spieler in Empfang.

 
Wolfsburg bietet für die Mannschaft eine hervorragende Infrastruktur, die insbesondere durch den Bundesligastandort und die Trainingsbedingungen auf dem Gelände des VfL Wolfsburg sowie die Autostadt gewährleistet wird. Diese Entscheidung unterstreicht die hohe Qualität der Sportstätten und die Gastfreundschaft unserer Stadt.
Während der Europameisterschaft stehen für die niederländische Nationalmannschaft folgende Spiele auf dem Programm:
 
1.    Gruppenspiel: Sonntag, 16. Juni | 15 Uhr | Hamburg. Polen – Niederlande.
2.    Gruppenspiel: Freitag, 21. Juni | 21 Uhr | Leipzig. Niederlande – Frankreich.
3.    Gruppenspiel: Dienstag, 25. Juni | 18 Uhr | Berlin. Niederlande – Österreich.
 
Die Stadt Wolfsburg freut sich auf eine spannende und ereignisreiche Europameisterschaft und heißt alle Gäste herzlich willkommen.
 

Fotos: oh/Stadt Wolfsburg