Mittwoch, Juli 17Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Kurznachrichten aus dem Rathaus

Die Jugendlichen modellieren ihre Ideen für das ungenutze Kinderbecken im VW-Bad. Foto: Stadt Wolfsburg

Zuwegung wird barrierefrei, Holzbrücke wird erneuert, Parkplatzsperrung , Neuer Jugendbereich im VW-Bad, Verkürzte Öffnungszeiten, Museumsführung, Offenes Atelier, Blitzerinfo

Zuwegung der Burg Neuhaus wird barrierefrei

In der Woche ab dem 15. Juli beginnen die Arbeiten zur barrierefreien Zuwegung Burg Neuhaus. Die Weg zur Burg führt über eine Brücke mit naturbelassenem Kopfsteinpflaster und ist somit für geh-eingeschränkte Besuchende schwer zu bewältigen.

„Ich freue mich, dass die Burg Neuhaus sowohl für Besucher*innen der dortigen Veranstaltungen, Nutzer*innen der zu vermietenden Räumlichkeiten als auch für Besucher*innen der Ausstellungen und Aktivitäten der Künstlergruppe BAzwo schon bald barrierefrei zugänglich ist“, so Erster Stadtrat und Baudezernent Kai-Uwe Hirschheide.

Im Rahmen der Maßnahme werden die Natursteine in einer Wegbreite von etwa 1,60 Metern aufgenommen, geschnitten und wieder eingesetzt, sodass ein barrierefreier Weg entsteht. Das vorhandene Material wird wiederverwendet und die Erdarbeiten werden archäologisch begleitet.

+++

Holzbrücke im Allerpark wird erneuert

Eine Holzbrücke im östlichen Teil des Allerparks wird ab 1. Juli vollständig erneuert. Im Rahmen der regelmäßigen Kontrollen hat die Stadt Wolfsburg festgestellt, dass der Belag und die Geländer des Bauwerkes unter akutem Pilzbefall leiden, was ein umgehendes Handeln erfordert.

Um die Verkehrssicherheit der Brücke weiterhin gewährleisten zu können, wird sie instandgesetzt. Dabei werden die alten Geländer und der alte Belag demontiert und durch ein neues Geländer und einen neuen Holzbohlenbelag ausgetauscht. Die Arbeiten werden voraussichtlich drei Wochen andauern. In diesem Zeitraum wird die Brück vollständig gesperrt werden müssen. Für die temporären Einschränkungen bittet die Stadt um Verständnis.

+++

Erinnerung: Parkplatzsperrung in Fallersleben

Der Parkplatz an der Hoffmann-von-Fallersleben-Straße wird zum Reallabor für die Smart City. Aus diesem Grund ist es notwendig, den Parkplatz im Zeitraum vom 1. Juli bis voraussichtlich 3. Juli für die Installation von Bodensensoren kurzzeitig zu sperren. Die Stadt Wolfsburg bittet alle, dort parkenden Fahrzeuge bis zum 30. Juni zu entfernen.

+ + +

Neuer Jugendbereich entsteht im VW-Bad

Ein ungenutztes Kinderbecken in einen attraktiven Jugendbereich umwandeln – das war das Ziel einer Aktion des Jugendbeirats der Stadt Wolfsburg gemeinsam mit weiteren interessierte jungen Menschen. Begrüßt wurden sie vor Ort vom Förderverein des VW-Bads, Mitgliedern des Ortsrats Stadtmitte sowie Mitarbeitenden der Verwaltung.

Nach der Begrüßung fand eine gemeinsame Begehung des alten Kinderbeckens statt. Dabei wurde den Beteiligten erklärt, welche Vorgaben aufgrund des Denkmalschutzes zu beachten sind. „Die Einschränkung mit den denkmalgeschützten Fliesen ist zwar ein bisschen schade, aber im Großen und Ganzen lässt sich hier trotzdem super viel machen“, so die Jugendlichen des Jugendbeirats der Stadt Wolfsburg.

Dann startete der kreative Teil mit einer Brainstorming-Runde, bei der zahlreiche spannende Ideen zusammenkamen. Im nächsten Schritt teilten sich die Jugendlichen in zwei große Gruppen auf und begannen, ihre Visionen mit Modelliermasse umzusetzen. Gegen Ende der Beteiligung stellten sich die Gruppen ihre Modelle gegenseitig vor und stimmten über den Namen für den neuen Bereich sowie über das Gesamtkonzept ab. Mit großer Mehrheit setzte sich der Name Beach Lounge durch, während das Modell mit den meisten Stimmen eine Vielzahl von Sitzmöglichkeiten zum Chillen beinhaltete. Beide Modelle sehen außerdem Sand als Untergrund, Möglichkeiten zum Musikhören und Lichterketten als essenziell an.

Die Ergebnisse der Beteiligung werden nun dem Frörderverein des VW-Bads zur Verfügung gestellt, damit diese sich um die weitere Planung und Umsetzung kümmern können. Mit der Beach Lounge steht das VW-Bad vor einer vielversprechenden neuen Attraktion, die den Ort für Jugendliche noch interessanter machen wird. Die Beteiligung der jungen Generation war ein voller Erfolg und zeigt, wie viel Potenzial in ihren Ideen steckt.

+++

Volkshochschule Wolfsburg: Verkürzte Öffnungszeiten in den Werksferien

In der Zeit vom 8. Juli bis 26. Juli 2024 hat der Kundenservice der VHS Wolfsburg reduzierte Öffnungszeiten und ist von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr erreichbar.

+ + +

Führung im Stadtmuseum

Kennen Sie Kreuzer? fragt das Stadtmuseum im M2K und lädt damit ein zur Führung durch die aktuelle Sonderschau Junge Stadt in schnellen Strichen am kommenden Sonntag, 30. Juni, um 15 Uhr.

Ausstellungskurator Dr. Arne Steinert wird dabei Leben und Werk des Malers Hans Kreuzer vorstellen, der in den 1950er Jahren Tuschezeichnungen und Aquarelle vom Wolfsburger Stadtaufbau anfertigte. Auftraggeber war die Stadt, die sich repräsentativen Wandschmuck für Diensträume im neuen Rathaus wünschte. So entstanden Bilder vom Stadtleben und von Baustellen wichtiger Gebäude und neuer Wohngebiete.

Die Ausstellung in den Schlossremisen zeigt über 50 Wolfsburg-Ansichten, wobei der direkte Vergleich von Aquarellen und Zeichnungen mit identischen Motiven besonders reizvoll ist. Kreuzer hielt fest, wie das Rathaus, der Bahnhof, die Stadthalle sowie Geschäftshäuser an der Porschestraße gebaut wurden und wie Wohnquartiere am Wohltberg, im Eichelkamp und am Klieversberg entstanden.

Der aus Breslau stammende Künstler wurde Aufbau-Kreuzer genannt, weil er sich durch seine Arbeiten für Stadtverwaltungen, andere Behörden und Unternehmen einen Ruf als malender Chronist des westdeutschen Wiederaufbaus erworben hatte. In Wolfsburg dokumentierte er den Wandel von der Barackensiedlung zur Wirtschaftswunderstadt. Eine Anmeldung zur Führung am kommenden Sonntag ist nicht erforderlich, eine Gebühr über den Museums-Eintritt hinaus wird nicht erhoben.

+ + +

Offenes Atelier am Sonntag

Am Sonntag, 30. Juni, von 14 bis 17 Uhr, widmet sich die Städtische Galerie Wolfsburg mit den Teilnehmenden des Offenen Ateliers ihrer kommenden Ausstellung Codes-Kunst-Konstruktionen – Zur Geschichte der generativen Kunst. In Anlehnung an ein Kunstwerk aus der Sammlung der Stadt Wolfsburg von Victor Vasarely nähern sie sich dem Thema zeichnerisch und durch den Tiefdruck an.

Ob mit Vorkenntnissen oder als Neuling – hier können sich alle Interessierten in angenehmer Schlossumgebung künstlerisch ausprobieren. Sofern vorhanden, werden die Teilnehmenden gebeten, leere und bereits gesäuberte Tetrapaks mitzubringen (zum Beispiel Saftkartons, Milchtüten oder Sahnepackungen).

Der Treffpunkt für die Teilnehmenden befindet sich im Südflügel, im 1. OG der Städtischen Galerie Wolfsburg. Der Eintritt und die Teilnahme sind wie immer kostenfrei.

+++

Blitzerinfo

In der kommenden Woche finden Geschwindigkeitsmessungen unter anderem an folgenden Standorten statt:

    Von-Droste-Hülshoff-Straße

    K 114

    Salzwedeler Straße