Montag, April 22Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Über die Möglichkeit von Leben auf fernen Welten

Dr. Petra Rettberg.

Vortrag von Dr. Petra Rettberg am Freitag, 05. April 2024, 19:00 Uhr

Wer hat sich nicht schon gefragt, ob wir allein sind im Universum? Ob es irgendwo „da Draußen“ anderes Leben gibt?  Mehr als 5500 Exoplaneten wurden bereits entdeckt und einige davon sind unserer Erde in Masse und Größe durchaus ähnlich. Mit der Frage, ob Leben auf solchen Welten möglich wäre, befasst sich schon seit vielen Jahren die Astrobiologin Dr. Petra Rettberg vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln, die am 05. April für einen spannenden Vortrag unter der Sternenkuppel des Planetarium Wolfsburg zu Gast sein wird.

Die Grundlage für die Einschätzung der Bewohnbarkeit von Planeten und Monden sind Untersuchungen von Mikroorganismen an den extremsten Orten auf der Erde, wie zum Beispiel der Arktis oder Antarktis, an Hydrothermalschloten in der Tiefsee oder den Wüstenregionen unseres Planeten. „Das Ziel astrobiologischer Forschung besteht darin“, sagt Dr. Rettberg, „die physikalischen und chemischen Grenzen des Lebens zu ermitteln. Nur wer diese Grenzen kennt, kann gezielt nach außerirdischem Leben auf fernen Planeten suchen.“ Darüber hinaus ermöglicht die Forschung die Weiterentwicklung von Planetenschutzmaßnahmen – ein wichtiges Thema, dass immer mehr in den Fokus der modernen Raumfahrt rückt.

Der spannende Vortrag im Planetarium Wolfsburg führt die Besucher bis an die äußersten Grenzen der Bewohnbarkeit – auf unserer Erde und in den Weiten des Alls.

Dr. Petra Rettberg ist Leiterin der Arbeitsgruppe Astrobiologie und stellvertretende Leiterin der Abteilung Strahlenbiologie am DLR-Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin und beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der faszinierenden Frage ob wir allein sind im Universum. Die gelernte Chemikerin war und ist an zahlreichen nationalen und internationalen Raumfahrtprojekten beteiligt. Sie ist die verantwortliche Wissenschaftlerin des ESA-Planetenschutz-Programms, das eine Kontamination fremder Himmelskörper unseres Sonnensystems durch irdische Raumfahrtmissionen ebenso verhindern soll, wie die Kontamination der Erde durch unbekannte extraterrestrische Organismen z.B. in den Proben von Rückhol-Missionen (Sample-Return-Missions).

Für die Veranstaltungen gelten die regulären Eintrittspreise: 9,50 Euro und ermäßigt 7 Euro

Service: Planetarium Wolfsburg, Uhlandweg 2

info@planetarium-wolfsburg.de

Reservierung unter 05361 899 9320

Ticketshop auch im Internet unter www.planetarium-wolfsburg.de.

Foto: oh/DLR