Mittwoch, Mai 29Nachrichten rund um Wolfsburg
Shadow

Allerpark wird aufgehübscht

Am Allersee werden der Rundweg, die WC-Anlage und das Holzdeck renoviert.

Holzdeck, Rundweg und WC-Anlage werden erneuert

Der Allerpark wird von der Stadt Wolfsburg aufgehübscht. Neben der Sanierung eines Teils des Holzdecks zwischen der Volkswagenarena und der Plaza werden auch Teile des Rundweges um den Allersee angefasst. Daneben ist ein Ersatz für die alte WC-Anlage vorgesehen. Sie soll behindertengerecht entstehen. Mit den Themen befassen sich zwei Vorlagen, die im Planungs- und Bauausschuss am 23. Mai beraten und im Rat der Stadt am 5. Juni beschlossen werden sollen.

Die schadhaften Stellen in den Holzbohlen wurden in den vergangenen Jahren nur notdürftig durch das Aufbringen von sogenannten Siebdruckplatten repariert. Deshalb wird ein Teil des Holzdecks inklusive der Unterkonstruktion erneuert, um die Verkehrssicherheit in dem besonders hoch frequentierten Bereich zu gewährleisten. Eingesetzt werden Nadelhölzer, deren Dauerhaftigkeit durch spezielle Prozesse verbessert wurde. Für die Deckschicht und Sitzpodeste wird sogenanntes Kebony, das mit Alkohol behandelt wurde, verwandt, für die Unterkonstruktion sogenanntes Accoya, welches mit Essig behandelt wurde. Insgesamt wird eine Fläche von rund 720 Quadratmetern erneuert. Die Kosten liegen bei fast einer Million Euro.

Hinsichtlich der Promenade werden im westlichen Bereich des Allerseerundweges Schadstellen entfernt und Bankplätze saniert. Ungenutzte Pflasterflächen sollen dabei entfernt werden. Durch diese Entsiegelung sollen für die Strandbesucher mehr Schattenplätze im Baumbestand des dortigen Eichenhains geschaffen werden. Die Kosten für die Arbeiten an der Promenade belaufen sich auf etwa 790.000 Euro. Sie waren bereits 2016 beschlossen und bisher geschoben worden.     

Außerdem wird die alte WC-Anlage im Eichenhain am nordwestlichen Ufer abgerissen. Als Ersatz entsteht eine behindertengerechte Toilettenanlage westlich des Eichenhaines. Sie wird mit rund 590.000 Euro zu Buche schlagen.

Foto: oh/Stadt Wolfsburg